Fluggebiet

Fluggebiet NIESEN

Die Air Base Flyers betreuen seit dem 1. Januar 2017 das Fluggebiet NIESEN. Der Gleitschirmclub mit Sitz in Spiez ist für die gesamte Infrastruktur u.a. Windsäcke bei Start- und Landeplätze, Infotafeln etc. verantwortlich.

Am Landeplatz müssen keine zusätzlichen Gebühren bezahlt werden. Diese sind in der Fahrkarte der Niesenbahn enthalten.

SHV-Infotafel

Regelung Flugplatz Reichenbach

Niesenbahn

Transport Niesenbahn AG

Für den Transport auf den Niesen gelten folgende Abmachungen.

  • Für Gleitschirme gibt es bei grossem Andrang und ausgeschöpften Materialtransportkapazitäten keine Transportgarantie
  • Je Fahrt können maximal 10 Gleitschirme transportiert werden
  • GleitschirmpilotInnen müssen im selben Bahnwagen mitfahren wie ihr Fluggerät
  • In der Mittelstation Schwandegg müssen die Gleitschirme durch die PilotInnen selbst umgeladen werden.
  • Die Niesenbahn AG gewährt Piloten die unentgeltliche Talfahrt bei nicht fliegbaren Wetterbedingungen.

Startplätze

Süd

Der Startplatz Süd liegt 5 Gehminuten von der Niesenbahn entfernt. Er ist über den offiziellen Wanderweg leicht zu erreichen. Ein Windsack ist gut sichtbar angebracht. Das Gelände ist relativ steil, gutes Schuhwerk ist empfehlenswert.

  • Koordinaten 616.100 / 165.925
  • Höhe 2265 MüM.
  • Startrichtung Süd-Ost / Süd / Süd-West

West

Der Startplatz West liegt 10 Gehminuten von der Niesenbahn entfernt. Er ist über den offiziellen Wanderweg leicht zu erreichen. Ein Windsack ist gut sichtbar angebracht. Das Gelände ist mittel steil, gutes Schuhwerk ist empfehlenswert.

  • Koordinaten 615.825 / 165.875
  • Höhe 2250 MüM.
  • Startrichtung Süd-West / West

Landeplätze

Spiez

Der Landeplatz ist eine grosse Wiese zwischen dem Schulhaus Räumli und dem Autobahnkreuz Spiez. Die ganze gelbe Fläche ist Landegebiet, wobei die Landezone der gemähte Bereich ist. Dieser Bereich variiert je nach Jahreszeit. Der Faltplatz befindet sich längs der Strasse. Der Windsack ist im Feld ca. 30m vom Faltplatz entfernt.

  • Koordinaten 617.940 / 170.500
  • Höhe 665 MüM

Bad-Heustrich

Der Landeplatz ist eine langgezogene Wiese mit leichter Hangneigung. Bei Talwind wird eine Linksvolte und bei Bergwind eine Rechtsvolte geflogen. Ein Windsack ist gut sichtbar montiert. Faltplatz in gemähter Wiese oder am Wegrand benutzen. Er kann unbekümmert angeflogen werden, ohne Höhenbeschränkung, solange nordseitig von der Talstation der Niesenbahn geflogen wird.

  • Koordinaten 618.760 / 166.930
  • Höhe 700 MüM

Beachte vor dem Start

  • Bei Starts von Mai bis Ende August, zwischen 11:00h und 16:00h ist Vorsicht geboten. An starken thermischen Tagen kann der Talwind den Niesen überspülen. Im Zweifelsfall lohnt es sich zuerst auf der Aussichtsplattform die Windsituation zu analysieren
  • Bei Windrichtungen mit Nordkomponenten sind Starts an den offiziellen Startplätzen nicht empfohlen
  • Der häufig wehende West- oder Südwestwind kann auch Mal zu stark werden. Die Messstation auf dem Moléson ist dabei eine gute Referenz

Landeplatz Frutigen

Der ebenfalls nahegelegene Landeplatz in Frutigen wird durch unseren benachbarten Gleitschirmclub betreut.

Bitte wenn möglich in der Nähe des ausgelegten orangen Punktes landen. Die Schirme sollen zwischen den 2 gelben Fähnchen welche am Strassenrand, neben dem orangen Landepunkt platziert sind, gefaltet werden.

Talwind von 20 bis 25 Km/h sind normal. Bei Bisenlage ist der Talwind noch stärker. Bitte Landetaxe von 2.— ins weisse Kässeli rechts neben dem Hangareingang zahlen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen: Datenschutzerklärung.

You are using an outdated browser. Please update your browser to view this website correctly: https://browsehappy.com/;